Die Akupunktmassage nach Penzel arbeitet als Regulationstherapie auf der Grundlage der chinesischen Energielehre, wobei primär entlang der Meridiane massiert wird, die einen Energiemangel aufweisen.

Jeder Organismus bekommt bei der ersten Zellteilung im Mutterleib seine individuelle Grundlebensenergie mit auf den Weg. Diese Lebensenergie erhalten wir uns durch die täglich aufgenommene Nahrung, durch Luft, Licht und freudige, positive Erlebnisse.

Die "alten Chinesen" ordnen die Lebensenergie nach zwei Komponenten Yin (das Weibliche, Irdische, Negative - als physikalischer Pol gemeint ) Feuchte, Kälte , und Yang (das Männliche, Kos- mische, Positive, Heiße, Helle). Beide Energiequalitäten sind gleich wichtig und befinden sich im Gesunden in einem harmonisch-dynamischen Gleichgewicht. Damit die Energie auch zirkulieren kann, benötigt sie ein Bahnsystem, die Meridiane. Auch hier unterscheidet man Yin- und Yang-Meridiane. Sie sind alle miteinander und untereinander verbunden. Wir sprechen deshalb auch von einem Energiekreislauf.

Die gesamte Energiemenge, die dem Organismus zur Verfügung steht, ist eine relative Konstante, die sich beim Gesunden im Gleichgewicht befindet.
Jede Störung in diesem fließenden System hat zur Folge, dass sich sowohl der Yin- als auch der Yang-Aspekt verändern muss : wenn einerseits eine Energiefülle entsteht, muss zur gleichen Zeit an anderer Stelle ein Energiemangel auftreten.

Die Kombination von Energieleere und Energiefülle kennen wir alle: z.B. bei einer akuten Erkältung haben wir einen heißen Kopf, geschwollene Schleimhäute und zur gleichen Zeit kalte Füße und ein inneres Frösteln.

Behandlung

Die Akupunktmassage behandelt keine Krankheiten oder Symptome, sondern immer die Energieflussstörung: Im Zuge der Gegenregulation werden alle Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen tonisiert (angeregt) , wodurch der Körper in diesem energetisch versorgten Gebiet zu einer Energieverlagerung gezwungen wird. Es kommt zu einer Gegenregulation des gestörten Energiehaushaltes - die Energiefülle wird abgebaut, der Energiemangel ausgeglichen

Narben als Störfelder

Über das Meridiansystem steht alles im Köper miteinander in Verbindung.
Betrachtet man sich die Meridianverläufe, kann man sich vorstellen, dass eine Narbe im Meridianverlauf den ganzen Energiefluss unterbrechen - stören - , bzw. ein blockiertes Gelenk auch den Energiefluss blockieren kann.
Durch Narbenentstörung und Lösen von Blockaden wird das harmonische Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt.