Verein der OsteophatenDie Osteopathie ist ein Konzept, das Medizin, Naturheilkunde und Manuelle Therapie vereint. Sie ist eine sanfte Heilmethode, vor mehr als 100 Jahren vom amerikanischen Arzt A.T. Still begründet. Nach seiner Erkenntnis können selbst kleine Veränderungen an Muskeln, Knochen, Gelenken, Organen zu Krankheiten führen, wenn dadurch Blutgefäße und Nerven komprimiert werden.

Mit Hilfe der Hände ertastet und be-HAND-elt der Osteopath diese Störungen, damit Fehlfunktionen und Blockaden gelöst und beseitigt werden können, um im Körper die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Anwendungsbereiche

Osteophatie allgemein

  • Störungen des Bewegungsapparats im Bereich Gelenke und Wirbelsäule
  • internistische Beschwerden im Bereich Bauch, Becken, Brustkorb
  • Beschwerden im Bereich Kopf, Kiefergelenke, Auge, Ohr Stimme
  • Neurologische Beschwerden
  • Beschwerden von Säuglingen und Kleinkindern
  • Beschwerden nach Operationen

Osteopathie in der Frauenheilkunde

  • während und nach der Schwangerschaft, um besser mit der sich veränderten Statik zurechtzukommen
  • Menstruationsbeschwerden

Osteopathie in der Kinderheilkunde

  • Schlafstörungen
  • Blähungen
  • Sogen. "Schreikinder"
  • Kiss-Syndrom
  • Asymmetrien (Schädel, Wirbelsäule, Becken)
  • Entwicklungsverzögerung
  • Fehlstellungen in Kiefer, Kiefergelenk und Biss